Britt Glaser wurde für die Literatureule nominiert. © Peter Müller
Neues Buch erschienen

Sie lässt das Morden nicht – Britt Glaser für Literatureule nominiert

Ihre kriminelle Ader hat wieder zugeschlagen. Mit ihrer neuesten Kurzgeschichte gehört Britt Glaser aus Oer-Erkenschwick zu den Nominierten für die Literatureule.

Die Nachricht hat Britt Glaser wirklich freudig überrascht: Mit ihrer Kurzgeschichte „Besser spät als nie“ gehört sie zu den zehn Finalisten der Recklinghäuser Autorennacht und ist damit für die begehrte Literatureule nominiert. „Es ist für mich eine wirklich sehr große Ehre“, erzählt die 50-Jährige aus Oer-Erkenschwick.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin Ostvest
Ein Kind des Ruhrgebiets, stets interessiert an der Geschichte und den Geschichten ihrer Heimatregion. Das Schönste im Alltag im Lokalen? Die vielen Begegnungen mit interessanten Menschen - mal überraschend, mal berührend. Wenn nicht im Dienst, dann gerne in ein Buch vertieft oder in Natur und Museen unterwegs.
Zur Autorenseite
Regine Klein

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.