Parken auf dem Nigelenkamp

Siedler schicken Fragen-Katalog an die Stadt Oer-Erkenschwick

Auf dem Nigelenkamp in Oer-Erkenschwick wurde es in der Vergangenheit aufgrund parkender Autos oft eng. Das soll sich ändern. Die Stadt lädt zu einer Vor-Ort-Einwohnerversammlung ein.
Viele Anwohner und Besucher parken ihr Auto auf dem engen Nigelenkamp wahllos auf der rechten und linken Seite, oft auch auf dem Gehweg. Die Stadt will die Verkehrsregelung nun ändern. © Michael Dittrich

Die Stadt hat für Donnerstag, 26. August, ab 16 Uhr zu einem Gespräch mit den Anwohnern der Straßen „An der Bredde“ und „Nigelenkamp“ eingeladen. Ziel des Bürgergespräches ist es, eine von der überwiegenden Anzahl der Anwohner akzeptierte neue Parkregelung zu finden. Treffpunkt ist um 16 Uhr am Einmündungsbereich „An der Bredde / Westerbachstraße.“

Dürfen auch Straßennachbarn am Nigelenkamp parken?

„Wir begrüßen es, dass die Stadt gemeinsam mit uns eine Lösung finden möchte“, sagt Anwohner Helmut Lenk. Er hat nach vielen Gesprächen mit Nachbarn der Stadt bereits im Vorfeld des Gesprächs einige Fragen zugeschickt, deren Beantwortung mit Blick auf eine neue Parklösung wichtig sei. So möchten die Siedler unter anderem folgendes wissen: Wie ist die Straßenreinigungs- und Schneeräumungspflicht zu realisieren, wenn Bürgersteige zugeparkt werden? 2. Dürfen die „Anliegerparkplätze“ auch von Bewohnern benachbarter Straßen genutzt werden? 3. Dürfen die gekennzeichneten Parkflächen auch als Dauerparkplatz für Anhänger, Wohnmobile oder Gewerbefahrzeuge genutzt werden? 4. Wie wird gewährleistet, dass bei Einrichtung von Parkflächen unter Einbeziehung des Bürgersteiges die Vorgärten weiterhin gepflegt werden können, ohne die Autos zu verschmutzen oder zu beschädigen (z.B. Staub, Rasenschnitt, Steinschlag durch Rasenmäher)?

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.