Einkommensstatistik

Statistik liegt vor – so viele Millionäre gibt es in Oer-Erkenschwick

Die Zahl der Einkommensmillionäre in NRW steigt – und mit ihr die Zahl der reichen Bürger in Oer-Erkenschwick. Jetzt liegt die Statistik für 2017 vor. Auch Oer-Erkenschwick taucht darin auf.
Die Zahl der Einkommensmillionäre in Oer-Erkenschwick steigt. © picture alliance/dpa

Die Zahl der Einkommensmillionäre in NRW steigt – und mit ihr die Zahl der reichen Bürger in Oer-Erkenschwick. Wie das Statistische Landesamt unter Berufung auf die neuesten vorliegenden Zahlen der Einkommenssteuer-Statistik mitteilte, lebten 2017 in Oer-Erkenschwick mindestens einer, oder zwei Steuerpflichtige mit Einkünften von mehr als einer Million Euro. Im Jahr davor gab es keinen davon am Stimberg.

Aus Datenschutzgründen keine genauen Zahlen für Oer-Erkenschwick

Dass sich das Statistische Landesamt nicht genau festlegt, geschieht aus Datenschutzgründen: „Bei bis zu zwei Einkommensmillionären würde die Gefahr bestehen, dass sie sich gegenseitig erkennen könnten. Somit besteht die Gefahr, dass die statistische Anonymität nicht mehr gewährleistet ist“, erklärt Landesamts-Mitarbeiterin Claudia Key. Genau dasselbe gilt auch für die Städte Gladbeck und Waltrop. Sie haben wie Oer-Erkenschwick entweder einen, oder gar zwei Einkommensmillionäre.

Die Stadt Recklinghausen stellt knapp die Hälfte der 87 im Kreis lebenden Einkommensmillionäre. Im NRW-Ranking belegt Recklinghausen damit Platz 143 (2016: 159) und liegt damit weit vor den anderen Kreisstädten. Datteln schneidet im Vergleich mit Rang 224 noch am besten ab, die Schlusslichter im Kreis bilden Marl und Herten auf Platz 286 und 287.

Finanzbehörde gibt Daten für Oer-Erkenschwick mit Verzögerung frei

Die Zahlen beruhen übrigens auf den Ergebnissen der Lohn- und Einkommensteuerstatistik 2017. Diese, so das Statistische Landesamt, können erst jetzt veröffentlicht werden, weil die anonymisierten Steuerdaten von den Finanzbehörden erst nach Abschluss aller Veranlagungsarbeiten zur Verfügung gestellt werden. Zu berücksichtigen sei außerdem, dass in der Statistik zusammen veranlagte Ehegatten als ein Steuerpflichtiger gezählt werden. Auch im Kreis sind die Einkommensmillionäre mehr geworden. Die Zahl stieg von 78 im Jahr 2016 auf 87 im Jahr 2017.

Ganz NRW bringt es auf 5637 Einkommensmillionäre. Gegenüber dem Vorjahr bedeute dies eine Steigerung um 7,5 Prozent, so das Statistische Landesamt. Von allen 396 NRW-Städten und -Gemeinden hatte Meerbusch mit einer Quote von 16,6 je 10.000 Einwohner die höchste Millionärsdichte. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Attendorn mit 10,3 und Erndtebrück mit 10,0. Düsseldorf lag als erste Großstadt auf Platz zwölf mit einer Quote von 8,5.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt