Anmeldephase läuft

Strampeln für die Umwelt – Oer-Erkenschwick ist beim Stadtradeln dabei

Kräftig in die Pedale treten, Kilometer sammeln und Gutes für die Umwelt tun – das ist „Stadtradeln“. Die Aktion geht nun in die nächste Runde. Oer-Erkenschwick ist mit von der Partie.
Ob mit der Familie, Freunden oder den Arbeitskollegen: Es gibt viele Möglichkeiten ein Team für die Aktion Stadtradeln aufzustellen - mindestens müssen es aber zwei Personen sein. © picture alliance/dpa

Im Aktionszeitraum können alle, die in Oer-Erkenschwick leben, bei der Kampagne „Stadtradeln“ des „Klima-Bündnisses“ mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Die Anmeldephase läuft bereits. In Oer-Erkenschwick ist die Klimaschutzbeauftragte Anita-Maria Stolla-Rau vornehmlich mit der Durchführung der Aktion betraut: „Der Kreis Recklinghausen nimmt in diesem Jahr zum ersten Mal geschlossen an der Aktion Stadtradeln teil. Von Sonntag, 29. August, bis Samstag, 18. September, läuft der Wettbewerb, bei dem es darum geht, möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen.“

Schafft Oer-Erkenschwick die meisten Kilometer?

In diesem Jahr radeln also alle zehn Kreisstädte zur gleichen Zeit für das gemeinsame Ziel: runter mit den Treibhausgasen, rauf mit Muskeln und Gesundheit! Untereinander stehen die Kreisstädte aber in Konkurrenz. In welcher Stadt melden sich die meisten Radler an, wo werden die meisten Kilometer gefahren? Das wird am Ende des Wettbewerbs feststehen.

Doch nicht nur während der 21-tägigen Kampagne geht es um Spaß am Fahrradfahren. Das „Stadtradeln“ soll dazu dienen und motivieren, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Bürgermeister Carsten Wewers schreibt in seinem Grußwort auf dem Oer-Erkenschwicker Aktions-Flyer: „Steigen Sie aufs Rad, treten Sie in die Pedalen und melden Sie sich beim Stadtradeln an! Damit fördern Sie gleich mehrere wichtige Ziele: Gesundheit, Freude, Klimaschutz und viele Kilometer für Ihre Heimatstadt Oer-Erkenschwick. Lassen Sie das Auto stehen, wann immer es geht: auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Bäcker, zum Rathaus, zum Freund oder zur Freundin. Jeder Muskel-Kilometer, jede Kohlendioxideinsparung ist ein wichtiger Beitrag für den Schutz unseres Klimas, für die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder.“

Teilnahme am Stadtradeln in Oer-Erkenschwick

Am Stadtradeln kann jeder teilnehmen, der im Kreis beziehugsweise in Oer-Erkenschwick lebt, arbeitet, einem Verein angehört oder eine Schule besucht. Ziel ist, möglichst viele Radkilometer für sich, das Team oder die Stadt und somit für den Kreis Recklinghausen zu sammeln. Zugelassen sind Gruppen ab zwei Personen. Die Radelnden tragen die mit dem Fahrrad zurückgelegten Kilometer online, in einer App oder auf Papier ein.

Hier können sich Teams anmelden und finden weitere Informationen. Den Flyer der Stadt Oer-Erkenschwick mit dem Hinweis zur Stadtradeln-App finden Interessierte hier. Wer seine geradelten Kilometer nicht digital, sondern auf Papier übermitteln möchte, findet auf der städtischen Internetseite weitere Informationen.

Besondere Zusatz-Aktion in diesem Jahr

Eine Besonderheit: In diesem Jahr kommt das Schulradeln hinzu. Weiterführende Schulen aus Oer-Erkenschwick sind in diesem Jahr eingeladen, mit eigenen Klassen-Teams so viele Kilometer wie möglich zu sammeln. Die drei Schulen im Kreis, die die meisten Kilometer zurückgelegt haben, können sich dann über eine von drei hochwertigen Fahrradreparaturstationen freuen.

Das Stadtradeln wird seit 2008 vom „Klima-Bündnis“ ausgerichtet, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, dem mehr als 1.700 Mitglieder in 26 Ländern Europas angehören. Etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 ließen sich alleine in Deutschland vermeiden, wenn zirka 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, so eine Studie des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. 80 Prozent der Haushalte in Deutschland besitzen ein Fahrrad, trotzdem liegt der Anteil aller Wege, die in Deutschland geradelt werden, durchschnittlich bei nur zehn Prozent.

Bei Fragen zur Aktion

Wer Fragen zur Aktion Stadtradeln in Oer-Erkenschwick hat, kann sie an die Klimaschutzmanagerin der Stadt Oer-Erkenschwick wenden:

  • Anita-Maria Stolla-Rau, Telefon 02368/691-388, E-Mail: anita.stolla-rau@oer-erkenschwick.de

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt