Unfall in Oer-Erkenschwick: Zwei Männer schwer verletzt – Waren Drogen im Spiel?

Redakteurin
In Oer-Erkenschwick hat sich ein schwerer Unfall ereignet (Symbolbild).
In Oer-Erkenschwick hat sich ein schwerer Unfall ereignet (Symbolbild). © picture alliance/dpa
Lesezeit

Dieser schwere Unfall hielt zu später Stunde die Rettungskräfte in Atem. Ein Auto und ein Lkw waren an der Horneburger Straße rund 50 Meter östlich der Lindenstraße gegen 1.50 Uhr in der Nacht des 23. Oktobers zusammengeprallt.

Pkw und Lkw prallen in Oer-Erkenschwick zusammen

Zur Unfallzeit befuhr ein 20-jähriger Pkw-Fahrer aus Oer-Erkenschwick mit einem 19-jährigen Beifahrer aus Oer-Erkenschwick die Horneburger Straße in Richtung Osten. Zur gleichen Zeit befuhr ein 67-jähriger Lkw-Fahrer aus Nordhorn die Horneburger Straße in Gegenrichtung. Dann geriet der 20-Jährige plötzlich in die Gegenfahrbahn. An ein Ausweichen war nicht zu denken, sodass der Pkw frontal mit dem Lkw zusammenprallte.

Beide Männer im Pkw wurden schwer verletzt. Nach ärztlicher Behandlung an der Unfallstelle wurden beide in Krankenhäuser gebracht.

Es entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von 35.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden von einer Vertragsfirma der Polizei geborgen. Die Horneburger Straße musste zur Unfallaufnahme gesperrt werden.

Weil der Verdacht bestand, dass der 20-Jährige aus Oer-Erkenschwick berauschende Mittel zu sich genommen hatte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

Ebenso wurden im Zusammenhang mit dem Unfall in Nähe des Unfallortes Betäubungsmittel sichergestellt. Hierzu wurde eine gesonderte Anzeige gefertigt.