Am Montag

Wie gut ist mein Brunnenwasser? Antworten gibt es in der City

Der eigene Brunnen im Garten spart viel Geld und ist sehr nützlich. Doch wie gut ist das Brunnenwasser? Das können Brunnenbesitzer bald auf dem Berliner Platz untersuchen lassen.
Trinkwasser ist überlebenswichtig. Sehr nützlich ist auch der eigene Brunnen im Garten. Wie gut dessen Wasser ist, können Bürger am Montag in Oer-Erkenschwick untersuchen lassen. © dpa

Ein Brunnen im Garten ist Gold wert – das zeigten bereits die vergangenen Dürresommer. Auch wenn es in diesem kühlen Sommer regelmäßig Niederschläge gab: In Anbetracht des Klimawandels muss zukünftig mit heißen und trockenen Jahren gerechnet werden. Und damit kein Leitungswasser für das Gießen der Pflanzen oder das Befüllen des Planschbeckens verwendet werden muss, haben sich viele Gartenbesitzer für einen Brunnen entschieden. Doch wie gut ist dessen Wasser?

Grundwasser kann mit Nitrat und Pestiziden belastet sein

Um Gesundheitsgefahren auszuschließen, empfiehlt Susanne Bareiß-Gülzow, Vorsitzende im VSR-Gewässerschutz, das Brunnenwasser auf Belastungen untersuchen zu lassen: „Das Grundwasser kann durch die intensive Landwirtschaft mit Nitrat und Pestiziden belastet sein. Eine weitere Gefahr stellen Krankheitserreger dar, die durch verschiedene Einflüsse ins Brunnenwasser geraten können. Ein Brunnenwassertest bringt Klarheit, ob dieses zum Befüllen des Planschbeckens, zum Gießen, als Tränkwasser für Tiere oder sogar zum Trinken problemlos verwendet werden kann.“ Und so bietet die gemeinnützige Organisation VSR-Gewässerschutz am Montag, 6. September, auf dem Berliner Platz in Oer-Erkenschwick eine Untersuchung des eigenen Brunnenwassers an. Wasserproben können von 10 bis 12 Uhr am Labormobil bei Dipl.-Ing. Andreas Stumpf und bei Milan Toups abgegeben werden. Eine Grunduntersuchung auf den Nitrat-, Säure- und Salzgehalt wird gegen eine geringe Kostenbeteiligung von zwölf Euro angeboten. Diese Untersuchung wird bereits vor Ort durchgeführt, so dass die Bürger ihre Ergebnisse schon gegen Ende der Aktion abholen können.

Bürger sollen Mineralwasser-Flaschen nutzen

Gegen eine weitere Kostenbeteiligung werden die Wasserproben auf weitere Parameter und Bakterien untersucht. Damit die Ergebnisse auch aussagefähig sind, sollen zur Probenahme und zum Transport Mineralwasserflaschen genutzt werden. Besonders geeignet sind dabei bis zum Rand gefüllte 0,5 l Flaschen aus Kunststoff.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.