Mit einer kämpferischen Rede konnte Gerd Pokorny die SPD-Mitglieder aus Oer-Erkenschwick von sich überzeugen. © Jörg Müller
OE-SPD nominiert Gerd Pokorny

„Wir müssen als Stimberg-Genossen wieder aufstehen“

Die SPD in Oer-Erkenschwick hat Brandrat Gerd Pokorny (60) einstimmig zu ihrem Bewerber um die Landtagskandidatur nominiert. Und der politische Newcomer gibt sich kämpferisch.

„Dass die Recklinghäuser SPD, nachdem Oer-Erkenschwick und die Kreisstadt zu einem Landtagswahlkreis zusammengelegt worden sind, ganz offen meinte, die Nominierung eines Landtagskandidaten für die NRW-Wahl am 15. Mai ausschließlich unter sich ausmachen zu können, hat mich nicht ruhen lassen. Und weil mich am Ende viele Bürger und letztlich auch meine Familie dazu ermuntert haben, habe ich meinen Hut in den Ring geworfen und stehe nun vor euch“, sagt Gerd Pokorny bei seiner Vorstellungsrede vor den SPD-Mitgliedern im Awo-Treff an der Stimbergstraße. „Und die vielen positiven Reaktionen, die ich nach der Öffentlichmachung meiner Bewerbung erfahren habe, bedeuten, dass offenbar viele Menschen aus Oer-Erkenschwick darauf gewartet haben, dass sich in der Stimberg-SPD wieder etwas bewegt. Und genau dafür will ich sorgen“, sagt Pokorny unter großem Beifall der Genossen.

„Sozialdemokratie schon als Kind in die Wiege gelegt worden“

„Ich will, dass niemand mehr auf einen anderen herabblickt“

Starker Rückenwind für Gerd Pokorny aus Oer-Erkenschwick

Über den Autor
Redakteur Ostvest
Motorradfahrer, Hundebesitzer (Labrador), Menschenfreund: Seit 1979 als Lokalreporter im Einsatz und stets an interessanten Geschichten interessiert.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.