Hauptbahnhof

15-Jähriger mit Marihuana und Goldschmuck erwischt

Die Bundespolizisten hatten den richtigen Riecher: Beamte haben im Hauptbahnhof einen 15-Jährigen mit Marihuana erwischt. Obendrein hatte der Jugendliche einen Beutel mit Goldschmuck dabei.
Im Hauptbahnhof Recklinghausen ist ein Jugendlicher mit Drogen und Goldschmuck aufgefallen. © Jörg Gutzeit (Archiv)

Der markante Geruch hat ihn verraten: Ein 15-Jähriger aus Oer-Erkenschwick ist im Hauptbahnhof mit Marihuana erwischt worden. Bei dem Schüler fanden Beamte der Bundespolizei insgesamt 13 Drogentütchen, außerdem diverse Ringe, Ketten und Ohrringe aus Gold. „Woher der Lederbeutel mit dem Goldschmuck stammte, wollte der 15-Jährige nicht preisgeben“, heißt es von der Bundespolizei.

Am Mittwoch (13. Oktober) gegen 10.25 Uhr fiel der Jugendliche den Beamten auf. Auf Nachfrage händigte er den Einsatzkräften seine Umhängetasche aus. Darin fanden die Beamten acht Tütchen Marihuana, die sie sofort beschlagnahmten. Der 15-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Bei der weiteren Untersuchung in der Wache stießen die Bundespolizisten in den Jackentaschen des Schülers auf fünf weitere sogenannte Konsumeinheiten mit Drogen.

Die Bundespolizei schaltete die Recklinghäuser Polizei ein, die den Jungen und den Schmuckbeutel mit aufs Präsidium nahmen. „Der Jugendliche wurde später an seine Mutter übergeben“, teilt Polizeisprecherin Annette Achenbach mit. Die Ermittlungen hinsichtlich der Herkunft des Schmucks laufen. So werde unter anderem geprüft, ob es sich um Diebesgut aus einem Einbruch handelt. In jedem Fall kommt auf den 15-Jährigen ein Strafverfahren wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln zu.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.