Jugendliche demonstrieren in König-Ludwig für den Frieden, zwei Jungen tragen Friedenstauben.
Jamino Graf (l.) und Nico Rossius aus der Klasse 8d hatten beim Friedensgang der Bernard-Overberg-Realschule die besondere Ehre, zwei Friedenstauben zu tragen. © Meike Holz
Mit Video und Bildergalerie

500 Realschüler aus Recklinghausen wollen nur eins: Frieden in der Ukraine

Am Ende waren sie zwar nass bis auf die Haut, aber zufrieden: 500 Jugendliche der Bernard-Overberg-Realschule in Recklinghausen sind gegen den Krieg in der Ukraine auf die Straße gegangen.

Jamino Graf und Nico Rossius, beide 14, haben tragende Rollen beim Friedensgang der Bernard-Overberg-Realschule: Jeder hält eine große Friedenstaube in den Händen, gefertigt von den Mitschülern im Werkunterricht. Die Holzvögel sind im trüben Wetter leuchtendes Zeichen für die Botschaft von rund 500 Realschülern: Sie wollen Frieden in der Ukraine.

Grundschulkinder laufen wegen des Wetters nicht mit

Schüler setzten Zeichen gegen Krieg in der Ukraine

Über die Autorin
Redakteurin
Die meisten Geschichten “liegen” auf der Straße. Wir Lokalredakteurinnen und -redakteure müssen sie nur sehen, aufheben und so recherchieren, dass daraus ein guter, lesenswerter Artikel wird. Darum gehe ich mit offenen Augen, gespitzten Ohren und ganzem Herzen durch die Städte, für die ich seit 1990 im Einsatz bin. Aktuell treffen Sie mich in Recklinghausen. Und wenn Sie mich dort erkennen und eine Geschichte für die Recklinghäuser Zeitung haben: Sprechen Sie mich gerne an!
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt