Polizei warnt

Betrüger nehmen Seniorin (84) aus Recklinghausen per WhatsApp aus

Erneut ist eine Seniorin aus Recklinghausen Opfer von dreisten Betrügern geworden. Die kontaktierten die 84-Jährige per WhatsApp, tischten ihr eine Lüge auf – und brachten sie so um ihr Bargeld.
Das Symbolfoto zeigt das Icon von WhatsApp auf einem Handy-Display
Betrug per WhatsApp: Eine Seniorin aus Recklinghausen hat auf diese Weise Bargeld verloren. © picture alliance / Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa

Kriminelle lassen nichts unversucht: In Recklinghausen nutzten Betrüger jetzt die Hilfsbereitschaft einer Seniorin aus. Wie die Polizei mitteilt, erhielt die 84-Jährige am Donnerstag (28.4.) per WhatsApp eine Nachricht von einer ihr unbekannten Nummer. Der Absender gaukelte ihr vor, dass es sich um die neue Nummer ihres Sohnes handeln würde. Es folgte eine dreiste Lüge: Das alte Handy des Sohnes sei kaputt, er habe keinen Zugriff mehr auf seine alten Bankverbindungen. Der oder die Betrüger baten die Seniorin, Geld auf ein anderes Konto zu überweisen – was sie auch tat. Am Sonntag (1.5.) kam die nächste WhatsApp-Nachricht mit der Bitte, mehr Geld zu überweisen. Da wurde die Frau misstrauisch, kontaktierte ihren Sohn, der Schwindel flog auf.

Polizeisprecherin Corinna Kutschke spricht von „mehreren Hundert Euro“, die die 84-Jährige verloren hat. Die Beamten versuchen nun, über Handynummer und Bankdaten auf die Spur der Täter zu kommen. Kutschke warnt vor derartigen Kontaktversuchen. „Betrüger probieren es oft auf gut Glück. Daher sollte man immer erst die Verwandten über die bekannten Nummern anrufen, ehe man neue Handynummern einspeichert.“ Die Bürger sollten schon beim leisesten Verdacht den Notruf 110 wählen. „Die Kollegen helfen auch am Telefon. Sie stellen die richtigen Fragen und erkennen einen Betrugsversuch“, so Kutschke. „Wer denkt, dass er oder sie die Polizei wegen so etwas nicht belästigen will – genau dafür sind wir da!“

Tipps gibt es auch unter recklinghausen.polizei.nrw/senioren

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt