„Legalize it“: Mit der Ampelkoalition könnte eine Legalisierung von Cannabis kommen. © dpa
Cannabis-Legalisierung

Dealer kennen keinen Jugendschutz

„Der Schwarzmarkt kennt weder Jugend- noch Verbraucherschutz“, sagt Peter Appelhoff. Der Leiter der Drogenberatung DROB in Recklinghausen ist für eine gut regulierte Cannabis-Legalisierung.

Eine Ampel-Koalition könnte eine Legalisierung von Cannabis auf den Weg bringen. Sowohl die Grünen als auch die FDP und SPD sind für die Freigabe oder zumindest für die Entkriminalisierung der Droge. Es gibt Gründe, die dafür, aber auch welche, die dagegen sprechen. Peter Appelhoff, Leiter der Drogenhilfe Recklinghausen/Ostvest, spricht sich für eine Legalisierung von Marihuana und Haschisch aus: „Das ist ein Schritt in die richtige Richtung.“

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Recklinghausen
Zuhören, beobachten, nachfragen und die Erkenntnisse anschaulich und kurzweilig bei Leserinnen und Lesern abliefern: Das macht guten Journalismus für mich aus. Und das Große im Kleinen zu finden. Aufgewachsen am „Westfälischen Meer“ (Möhnesee), habe ich erste journalistische Erfahrungen in der Soester Börde gesammelt. 2003 dann Umzug ins Ruhrgebiet. Seit 2015 Redakteur beim Medienhaus Bauer, seit März 2021 bei der Recklinghäuser Zeitung. Großes Faible für Filme, Serien, Musik und Belletristik, aber auch fürs Unterwegssein.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.