Stadtbibliothek

Den Vorlesetag gibt‘s diesmal live und digital

„Freundschaft und Zusammenhalt“ ist das Motto des Vorlesetages. Dieser findet am Freitag, 19. November, statt. Und die Stadtbibliothek Recklinghausen setzt auf Digital- und Präsenzangebote.
Lies mal wieder (vor): Auch das Team der Stadtbibliothek Recklinghausen beteiligt sich am bundesweiten Vorlesetag am 19. November. © picture alliance/dpa

Für den bundesweiten Vorlesetag am Freitag, 19. November, hat sich das Team der Recklinghäuser Stadtbibliothek, Augustinessenstraße 3, ein Programm für Jung und Alt überlegt. Los geht es um 15 Uhr mit einem Bilderbuchkino, gefolgt von Monika Wischnowski von der Neuen Literarischen Gesellschaft Recklinghausen, die aus einem Kinderbuch vorliest.

Ab 16 Uhr stellt Autorin Alexandra Skoruppa ihr selbst verfasstes Kinderbuch „Edda und die pickelige, grüne Kugel“ vor, das sich kindgerecht mit der Corona-Situation beschäftigt. Anschließend liest Nathalie Thiele, Auszubildende in der Stadtbibliothek, um 16.30 Uhr aus der beliebten „Bibi und Tina“-Reihe vor. Zudem können bis zu zehn Kinder ab acht Jahren ein eigenes Poster von der Hauptfigur Bibi mit dem Kreativ-Format „DotArt“ basteln, um ein Andenken an den Vorlesetag mit nach Hause zu nehmen.

Um allen Bürgerinnen und Bürgern trotz der Pandemie die Teilnahme am Vorlesetag zu ermöglichen, hat sich die Stadtbibliothek etwas Besonderes überlegt: Interessierte können sich selbst oder Freunde und die Familie beim Vorlesen zu Hause filmen und diese Beiträge an stadtbibliothek@recklinghausen.de senden. Alle Teilnehmer erhalten am Ende eine Urkunde. Die drei originellsten Beiträge werden mit einem kostenlosen Bibliotheksausweis belohnt, der ein Jahr gültig ist.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.