Auf den Straßen Recklinghausens war Peter Schubert zu Hause. Nun ist er gestorben. © Alina Meyer
Nachruf

Die Straße war sein Zuhause: Obdachloser Peter Schubert stirbt mit 41

Der wohnungslose Peter Schubert war viele Jahre auf den Straßen Recklinghausens zu Hause. Jetzt ist er mit 41 Jahren gestorben. Die Gastkirche trauert um „einen freundlichen Mitmenschen“.

Die vergangenen sechs Jahre war die Straße sein Zuhause. Jeden Tag war Peter Schubert stundenlang auf den Beinen, um ein bisschen Kleingeld aufzutreiben. In der Tiefgarage an der Augustinessenstraße ist er am Samstagmorgen (29.1.) tot aufgefunden worden. „Mit vielen, die ihn kannten und auch schätzten, trauert die Gastkirche um einen freundlichen Mitmenschen“, ist auf Facebook zu lesen. Peter Schubert wäre am 10. April 42 Jahre alt geworden.

„Auf die Bewohner von Recklinghausen können wir stolz sein“

Über den Autor

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.