Man sieht es deutlich: Vor der Hauptpost (l.) wird es gerade ziemlich eng. © Wiethaup
Verkehrsbehinderung

Engpass vor der Hauptpost in Recklinghausen

Große Dinge kündigen sich an: Auf der Martinistraße wird der Bau eines Kreisverkehrs vorbereitet, doch das führt zu erheblichen Behinderungen vor der Hauptpost.

Die Prozedur ist die gleiche wie zuvor schon an vielen Standorten in Recklinghausen: Bevor man mit dem Bau eines Kreisverkehrs beginnen kann, müssen umfangreiche Vorarbeiten erledigt werden. In der Regel verlegen die Versorger (Elektro, Wasser, Gas, Telefon) ihre Leitungen. So geschieht es aktuell an der Martinistraße an der Ecke zur Springstraße. Und das führt zu erheblichen Einschränkungen – nicht zuletzt auch vor der Hauptpost.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Ich bin Ur-Recklinghäuser, der die Stadt nur für das Studium Richtung Münster verlassen hat. Seit 1990 freier Mitarbeiter, seit 1992 fest angestellt. Rund 20 Jahre habe ich mich vor allem um Sport im Allgemeinen und Fußball im Speziellen gekümmert. Danach folgte eine Horizonterweiterung für alle Themen - und das mit Überzeugung.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.