Zum Abschluss der Gedenkfeier in der Gymnasialkirche zündeten die Besucher vor dem Foto des verstorbenen Peter Schubert Kerzen an. © Silvia Seimetz
Bewegender Abschied

Gedenkfeier für Peter Schubert: „Sein Tod wirft viele Fragen auf“

Eine Woche nach dem Tod von Peter Schubert haben in der Gymnasialkirche viele Trauernde Abschied genommen. Danach wurden bei einem Gang durch die Altstadt Lebensräume des Obdachlosen besucht.

Das einsame Sterben des obdachlosen Peter Schubert in der Tiefgarage Augustinessenstraße hat viele Menschen in Recklinghausen bestürzt. Am Samstag (5.2.), eine Woche nach dem Tod des 41-Jährigen, hatte die Gastkirche zur Gedenkfeier eingeladen. 80 Gäste nahmen in der Gymnasialkirche Abschied.

„Nicht vorschnell Urteile fällen“

Rundgang führt zu seinen Plätzen in der Stadt

Über die Autorin
Redakteurin
Die meisten Geschichten “liegen” auf der Straße. Wir Lokalredakteurinnen und -redakteure müssen sie nur sehen, aufheben und so recherchieren, dass daraus ein guter, lesenswerter Artikel wird. Darum gehe ich mit offenen Augen, gespitzten Ohren und ganzem Herzen durch die Städte, für die ich seit 1990 im Einsatz bin. Aktuell treffen Sie mich in Recklinghausen. Und wenn Sie mich dort erkennen und eine Geschichte für die Recklinghäuser Zeitung haben: Sprechen Sie mich gerne an!
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.