Personenkontrolle

Hauptbahnhof: Polizei beschlagnahmt echt aussehende Waffe und Drogen

Bundespolizisten kontrollierten am Samstag einen „sich auffällig verhaltenen Mann“ im Hauptbahnhof - und würden fündig. Auf den 20-Jährigen kommt ein Strafverfahren zu.
Die Bundespolizei stellte am Hauptbahnhof eine täuschend echt aussehende Waffe, Munition und Drogen sicher. © Bundespolizei

Da hatte die Polizei den richtigen Riecher: Beamte der Bundespolizei haben am Samstagabend, 27. November, gegen 20.30 Uhr eine täuschend echt aussehende Schreckschusswaffe samt verschiedener Munition und Drogen am Hauptbahnhof in Recklinghausen sichergestellt.

Doch von vorn: Die Bundespolizisten überprüften am Samstagabend nach eigenen Angaben einen „sich auffällig verhaltenen Mann“ in der Haupthalle des Hauptbahnhofs. Wie die Bundespolizei am Montag weiter mitteilte, gab der 20-Jährige während der Kontrolle auf Nachfrage zu, dass er Drogen mit sich führte. Die Polizisten stellten diese sicher. Obwohl der junge Mann erklärte, keine weiteren verbotenen Gegenstände mit sich zu führen, durchsuchten die Beamten ihn und wurden schließlich fündig.

Demnach trug der Mann im Hosenbund eine täuschend echt aussehende Schreckschusswaffe samt verschiedener Munition. Auch diese beschlagnahmten die Beamten. Für weitere polizeiliche Maßnahmen wurde der Mann aus Dorsten zur Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof gebracht.

Die Bundespolizei leitete einen Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffen- und das Betäubungsmittelgesetz gegen ihn ein.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.