Sie sind die Väter des Hitze-Präventionsprojekts: Norbert Jandt (l.) und Gerhard Kmoch vom Seniorenbeirat zeigen am Fuße der Halde Hoheward symbolisch: Wenn die Temperaturen steigen, ist Hilfe für die Ältesten bitter nötig. © Meike Holz
Vorsorge

Leben retten: Beirat lässt Senioren während der Hitzewelle nicht allein

Das Hitze-Präventionsprojekt des Seniorenbeirats zum Schutz der Über-80-Jährigen ist aufwendig. Studenten sollen nun testen, ob es funktionieren kann. Ein Anruf ist dabei entscheidend.

Der Kampf gegen die Hitze beginnt! Gemeinsam mit der Universität Witten/Herdecke plant der Seniorenbeirat ein Projekt, um den ältesten allein lebenden Recklinghäusern beizustehen, wenn das Thermometer verrückt spielt und mehr als 30 Grad anzeigt. Betroffen sind rund 6000 Über-80-Jährige. „Sie sind während der Hitzewelle besonders gefährdet“, weiß Gerhard Kmoch vom Arbeitskreis Soziales des Beirats.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über die Autorin
Redakteurin
Ich bin neugierig und erzähle gerne Geschichten: Geschichten über die Menschen vor Ort, über ihre Sorgen und ihre Nöte, über ihre Freude und ihr Glück, über all die kleinen und großen Dinge, die das Leben ausmachen.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.