Bildmontage zeigt Unfallspuren auf der Friedrich-Ebert-Straße in Recklinghausen und den Bochumer Staatsanwalt Danyal Maibaum
Nach dem tödlichen Unfall auf der Friedrich-Ebert-Straße liegen die Ermittlungsakten jetzt bei dem Bochumer Staatsanwalt Danyal Maibaum. © Gutzeit/dpa Montage Gutzeit
Friedrich-Ebert-Straße

Nach tödlichem Unfall in Recklinghausen: Staatsanwalt ordnet Obduktion an

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall auf der Friedrich-Ebert-Straße, bei dem am 27. Juni ein 57-Jähriger starb, liegen die Ermittlungsakten bei der Staatsanwaltschaft Bochum. Es gibt erste Ergebnisse.

Der 57-jährige Recklinghäuser, der in der Nacht zum 27. Juni auf der Friedrich-Ebert-Straße im Bereich zwischen Am Stadion und Lise-Meitner-Straße verunglückt war, ist unmittelbar nach dem Unfall seinen schweren Verletzungen erlegen. Dies ist das Ergebnis der Obduktion, die die Staatsanwaltschaft Bochum angeordnet hatte. Weitergehende Untersuchungen in dem Todesermittlungsverfahren stünden noch aus, erklärt Staatsanwalt Danyal Maibaum auf Anfrage dieser Redaktion.

Über die Autorin
Redakteurin
Ich bin streng genommen keine “echte” Recklinghäuserin, da ich in Gelsenkirchen geboren wurde und die ersten drei Lebensmonate in Gladbeck verbracht habe. Aber hier bin ich zu Hause, dies ist meine Stadt, hier kenne ich mich aus. Wobei ich Recklinghausen und die Menschen mit ihren spannenden Geschichten erst durch die Arbeit für das Medienhaus Bauer, für das ich seit 1996 im Einsatz bin, so richtig kennengelernt habe.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.