Anna-Lena Pohl befindet sich in einem Krankenhaus. Auf ihrem Kopf sind viele Elektroden befestigt.
Selfie aus dem Krankenhaus: Bei einem Video-EEG in der Uniklinik Münster haben die Neurologen mit Hilfe von Elektroden festgestellt, dass Anna-Lena Pohl unter psychogenen und epileptischen Anfällen leidet. © Alina Meyer
Sie möchte Lehrerin werden

„Ein Anfall kann jederzeit kommen“ – Anna-Lena Pohl studiert mit Epilepsie

Nach einem Besuch in der Kirche wurde Anna-Lena Pohls Leben auf den Kopf gestellt. Heute lebt die 24-Jährige mit Epilepsie. Immer wieder erntet sie unpassende Kommentare. Sie möchte aufklären.

Bis sie 16 Jahre alt war führte Anna-Lena Pohl ein gesundheitlich unbeschwertes Leben. Die Marlerin ging aus, machte Musik und besuchte die Oberstufe des Gymnasiums Petrinum in der Recklinghäuser Altstadt. Nach einem Besuch in der Kirche änderte sich ihr Leben schlagartig.

Einen Tumor im Kopf und Epilepsie

Drei verschiedene Anfalls-Formen

Nicht allein lassen und Hilfe anbieten

Über den Autor

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.