Jan Forster vor seiner Bären-Apotheke in Recklinghausen. Das Medikament Elotrans ist bei ihm nicht mehr erhältlich.
Apotheker Jan Forster © Tobias Mühlenschulte
Hype um Medikament (mit Video)

„Elotrans“ ausverkauft: Apotheker Jan Forster beklagt Versorgungslücke

Das Medikament „Elotrans“ wird im Internet als Wundermittel gegen Kater gefeiert. Bei Apotheker Jan Forster gibt es die Elektrolyt-Lösung nicht mehr zu kaufen. Ernsthaft Kranke gehen leer aus.

Bei TikTok und Instagram ist „Elotrans“ als Wundermittel gegen Kater-Erscheinungen in aller Munde. Oder besser: war. Denn das frei verkäufliche Medikament, eine Elektrolyt-Lösung, ist durch den Hype in den sozialen Medien so sehr gefragt, dass es ausverkauft ist. „Der Hersteller hat vorsichtig geschätzt, dass das Produkt erst ab Oktober wieder verfügbar ist“, sagt Jan Forster, der Niederlassungen seiner Bären-Apotheke an der Münsterstraße in Recklinghausen, in Datteln, Herten und Lüdinghausen betreibt. Originär ist Elotrans für Durchfallerkrankungen und Erbrechen gedacht und soll den Verlust von Flüssigkeit und Salz ausgleichen. Nun werden damit also Beschwerden durch ausschweifenden Alkohol-Konsum bekämpft.

Apotheker aus Recklinghausen: Elotrans hilft tatsächlich bei Kater

Auch Alternativen sind nicht mehr erhältlich

Jan Forster empfiehlt Elektrolyt-Lösung der WHO zum Selbermachen

Über den Autor
Zuhören, beobachten, nachfragen und die Erkenntnisse anschaulich und kurzweilig bei Leserinnen und Lesern abliefern: Das macht guten Journalismus für mich aus. Und das Große im Kleinen zu finden. Aufgewachsen am „Westfälischen Meer“ (Möhnesee), habe ich erste journalistische Erfahrungen in der Soester Börde gesammelt. 2003 dann Umzug ins Ruhrgebiet. Seit 2015 Redakteur beim Medienhaus Bauer, seit März 2021 bei der Recklinghäuser Zeitung. Großes Faible für Filme, Serien, Musik und Belletristik, aber auch fürs Unterwegssein.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.