Ein Mann in schwarzer Anwaltsrobe und eine zierliche Frau stehen in einem Gerichtssaal.
Die wegen Totschlags angeklagte Frau aus Kamen kurz vor Prozessbeginn. Sie soll in Recklinghausen einen 49-Jährigen erstochen haben. Links: Verteidiger Egbert Schenkel. © Werner von Braunschweig
Bluttat an der Weidestraße

Lkw-Fahrer verblutet qualvoll: Tatverdächtige hüllt sich in Schweigen

Nach dem Gewalttod eines Lkw-Fahrers (49) an der Weidestraße drohen der mutmaßlichen Täterin aus Kamen viele Jahre Haft. Die Frau soll Wiederholungstäterin sein – die Spur führt nach Marl.

Mit einer vorerst zu den Vorwürfen schweigenden Angeklagten hat am Bochumer Schwurgericht der Totschlags-Prozess um den Gewalttod eines Mannes in einer Souterrainwohnung an der Weidestraße in Recklinghausen begonnen. Eine 25-jährige Frau aus Kamen soll dem Recklinghäuser am Abend des Neujahrstages aus bislang ungeklärter Ursache im Streit ein Messer in die Brust gerammt haben – der 49-Jährige verblutete qualvoll.

Selbst die Rettungskräfte alarmiert

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.