Der 20-jährige Melvin Schröter von der Hillerheide steht vor einer mit Graffiti übersäten Hauswand des Jugendzentrums Altstadtschmiede in Recklinghausen.
Melvin Schröter (20) ist der erste duale Auszubildende im Jugendzentrum Altstadtschmiede in Recklinghausen. © Tobias Mühlenschulte
Arbeit mit jungen Leuten

Altstadtschmiede-Azubi Melvin Schröter weiß, wie Jugendliche ticken

Melvin Schröters Engagement im Jugendzentrum Altstadtschmiede begann mit einem Praktikum. Dann kam der Bundesfreiwilligendienst. Nun startet der 20-Jährige dort eine duale Ausbildung.

Er habe einen guten Draht zu Jugendlichen, sagt Melvin Schröter, der selbst erst 20 Jahre alt ist. Aber seine Laufbahn im Jugendzentrum der Altstadtschmiede beginnt schon früher: 2019 macht er ein Praktikum an der Kellerstraße, knüpft mit seinem Bundesfreiwilligendienst an. Und nun macht der junge Mann von der Hillerheide den nächsten Schritt: Am 1. August beginnt in der Altstadtschmiede seine dreijährige praxisintegrierte Ausbildung (PiA) zum Erzieher. Und damit ist Schröter die erste Person überhaupt, die das in dem Jugendzentrum macht.

Beschäftigung mit Jugendlichen sei alles andere als monotone Arbeit

Über den Autor
Zuhören, beobachten, nachfragen und die Erkenntnisse anschaulich und kurzweilig bei Leserinnen und Lesern abliefern: Das macht guten Journalismus für mich aus. Und das Große im Kleinen zu finden. Aufgewachsen am „Westfälischen Meer“ (Möhnesee), habe ich erste journalistische Erfahrungen in der Soester Börde gesammelt. 2003 dann Umzug ins Ruhrgebiet. Seit 2015 Redakteur beim Medienhaus Bauer, seit März 2021 bei der Recklinghäuser Zeitung. Großes Faible für Filme, Serien, Musik und Belletristik, aber auch fürs Unterwegssein.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.