Eine Außenansicht des Ruhrfestspielhauses in Recklinghausen. Daneben die Montage eines Mannes mit weißem Hemd und Sakko.
Die moderne Fassade des Ruhrfestspielhauses täuscht über manch nötige Modernisierung des Gebäudes hinweg. Der Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe möchte helfen. © Jörg Gutzeit/Archiv, Montage asp
Geld vom Bund?

Marode Bühnentechnik: Frank Schwabe weckt neue Hoffnung für das Ruhrfestspielhaus

Das Ruhrfestspielhaus ist Recklinghausens Stolz – und auch eines der Sorgenkinder der Stadt. Millionen müssen her für Modernisierungen. Aktuell tut sich eine neue mögliche Geldquelle auf.

Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe befürchtet das Schlimmste für das Ruhrfestspielhaus in Recklinghausen: „Wenn die Bühnentechnik nicht bald erneuert wird, könnte der Vorhang für immer fallen.“ Gefährlich alt sei die Technik, Unfälle wegen der teils maroden Konstruktionen nicht ausgeschlossen.

Kämmerer Grunwald kündigt Antrag an

Über den Autor
Redakteur
Ist davon überzeugt, dass das Leben selbst die besten und bewegendsten Geschichten liefert. Man müsse nur aufmerksam zuhören, beobachten und die richtigen Fragen stellen. Glaubt immer noch, dass es eine gute Idee ist, jenseits der 40 Handball zu spielen. Ist in der Region gerne mit dem Rad unterwegs. Dortmunder Junge, verheiratet, Vater von zwei Söhnen.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.