Künstlerin Gabi Moll und Bildinstallateur Axel Schuch geben Serienmördern in einer aktuellen Ausstellung in Recklinghausen ein Gesicht. © Ulrich Nickel
Kunstgalerie „DenkArt“

Zwei Künstler setzen Serien- und Massenmörder in Szene

Künstlerin Gabi Moll hat Massenmördern wie Xang Xinhai und Harold Chipman eine ganze Ausstellung gewidmet. Sie ist noch bis zum 3. April in der Recklinghäuser Altstadt zu sehen.

Sechs ikonenartige Porträts und sogenannte Auslöschungsmalereien von Serien- und Massenmördern bestimmen die aktuelle Ausstellung „Gut und Böse, Nichts und Alles“, in der Galerie „DenkArt“ an der Heilige-Geist-Straße 3.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.