Felix Schaack, Projektmanager bei Gelsenwasser, Michael Rawe, Geschäftsführer der Rawe GmbH und E-Auto-Fahrer, Bürgermeister Christoph Tesche und Stadtwerke-Geschäftsführer Ekkehard Grunwald (von links) stehen vor der E-Ladesäule.
Im Juli 2021 wurde die E-Ladesäule am Rathaus von (v.l.) Felix Schaack, Projektmanager bei Gelsenwasser, Michael Rawe, Geschäftsführer der Rawe GmbH und E-Auto-Fahrer, Bürgermeister Christoph Tesche und Stadtwerke-Geschäftsführer Ekkehard Grunwald eingeweiht. © Alina Meyer (Archiv)
Einfachere Kriterien für Investoren

Stadt Recklinghausen öffnet sich für den Bau von reinen E-Tankstellen

Bisher gibt es in Recklinghausen noch keine Tankstellen nur für Elektro-Fahrzeuge. Das muss aber nicht so bleiben. Die Stadt möchte einfachere Voraussetzungen für den Bau schaffen.

Öffentliche Ladesäulen für E-Autos gibt es im Stadtgebiet zum Beispiel auf einigen Supermarktparkplätzen, in Tiefgaragen oder auch am Rathaus. Eine Tankstelle, an der ausschließlich Fahrer von E-Autos ihre Fahrzeuge aufladen können, existiert bislang noch nicht. Das könnte sich ändern.

Immer wieder Anfragen zu E-Tankstellen in Recklinghausen

Über den Autor

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.