Prachtvoll: der Recklinghäuser Weihnachtsmarkt auf dem Altstadtmarkt. © Jörg Gutzeit
Coronavirus und Nieselregen/ Mit Video

Weihnachtsmarkt: „Schließung wäre hochgradig ungerecht“

Heute tagt die nächste Bund-Länder-Runde und will Maßnahmen gegen die Pandemie beschließen. Die Händler auf dem Recklinghäuser Weihnachtsmarkt sehen das mit gemischten Gefühlen.

Unkenrufer meinen ja, dass die Grundhaltung des Händlers eine kultivierte Unzufriedenheit ist. Und die, die auf dem Weihnachtsmarkt um Kundschaft buhlen, haben obendrein einen Traditionsgegner: das Wetter. In diesem Jahr ist allerdings alles viel undurchsichtiger, weil niemand weiß, wie die Politik auf steigende Inzidenzen reagiert. Umso aufmerksamer guckt man auf dem Altstadtmarkt und dem Kirchplatz darauf, was Merkel, Scholz und Co. vermutlich im Lauf des Donnerstags an neuen Maßnahmen verkünden. An einen Abbruch des Weihnachtmarkts glaubt keiner so recht, ausschließen will es allerdings auch niemand.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Recklinghäuser Zeitung
Ich bin Ur-Recklinghäuser, der die Stadt nur für das Studium Richtung Münster verlassen hat. Seit 1990 freier Mitarbeiter, seit 1992 fest angestellt. Rund 20 Jahre habe ich mich vor allem um Sport im Allgemeinen und Fußball im Speziellen gekümmert. Danach folgte eine Horizonterweiterung für alle Themen - und das mit Überzeugung.
Zur Autorenseite
Avatar

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.