Ina Temme, Sprecherin der Deutschen Reihenhaus AG, vor dem Grundstück neben dem Westwinkel
Ina Temme (r.), Sprecherin der Deutschen Reihenhaus AG, glaubt fest an eine Baugenehmigung für das Grundstück neben dem Westwinkel noch in diesem Jahr. © kein_verkauf
Neubaugebiet

Investor wartet auf Baugenehmigung für das Areal neben dem Westwinkel

Still ruht das 1,4 Hektar große Grundstück neben dem Westwinkel. Die Deutsche Reihenhaus AG will hier 36 Reihenhäuser und noch 20 weitere Wohneinheiten errichten. Doch es tut sich nichts.

Über die Bebauung des Geländes wird schon seit über 20 Jahren diskutiert, seit fünf Jahren ist es von der Stadt näher in den Fokus genommen worden, im Anschluss wurde auch ein Investor gefunden, und inzwischen ist auch der notwendige Bebauungsplan rechtskräftig: Doch aktuell tut sich auf dem Areal, das im Westen vom Westring, im Süden von der Bert-Brecht-Straße, im Osten von der Bebauung an der Gustav-Freytag-Straße und im Norden im Wesentlichen vom ehemaligen Telekom-Gebäude an der Lessingstraße begrenzt wird, nicht sonderlich viel. Die Deutsche Reihenhaus AG, die hier bauen wird, wartet ab.

Über den Autor
Redakteur
Ich bin Ur-Recklinghäuser, der die Stadt nur für das Studium Richtung Münster verlassen hat. Seit 1990 freier Mitarbeiter, seit 1992 fest angestellt. Rund 20 Jahre habe ich mich vor allem um Sport im Allgemeinen und Fußball im Speziellen gekümmert. Danach folgte eine Horizonterweiterung für alle Themen - und das mit Überzeugung.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.