Kaum hat die Schule begonnen, mussten die ersten Kinder schon wieder in Quarantäne geschickt werden. (Symbolbild) © picture alliance/dpa
Eltern in Sorge

Zahlen steigen: 17 Schulen melden Schüler in Corona-Quarantäne

Auch an Recklinghäuser Schulen häufen sich Quarantänefälle. Manche Schule trifft es hart, andere gar nicht. Betroffene Eltern leiden neben Betreuungsengpässen unter dem Regelwirrwarr.

Mancher Klassenchat läuft heiß in diesen Tagen, wenn es bei den regelmäßigen Testungen plötzlich positive Ergebnisse gibt. Seit dem Wegfall der Maskenpflicht am 2. November wurden an Recklinghäuser Schulen 55 Kinder positiv auf das Coronavirus getestet. Im Schnitt müssen sich neben dem infizierten Schüler zwei weitere Klassenkameraden als Kontaktpersonen in Quarantäne begeben. Somit ergibt sich eine Zahl von derzeit rund 165 Schülern in häuslicher Quarantäne. Die Fälle verteilen sich nach Angaben der Kreisverwaltung auf 17 Schulen im Recklinghäuser Stadtgebiet.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Recklinghausen

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.