Die neuesten Corona-Daten deuten fast alle auf gute Perspektiven für den Herbst hin. Vieles spricht dafür, dass bei uns die vierte Welle der Pandemie ihren Höhepunkt bereits überschritten hat. © picture alliance/dpa
Corona-Wochen-Bilanz

Gute Perspektiven für den Herbst: Daten deuten Anfang vom Ende der vierten Corona-Welle an

Noch ist die Corona-Pandemie nicht zu Ende, aber: Langsam verliert sie bei uns ihren großen Schrecken. Aktuelle Daten deuten klar darauf hin, dass die vierte Infektionswelle gebrochen ist.

Viele hatten befürchtet, dass die vierte Welle, die sich seit Mitte Juli langsam bedrohlich aufgebaut hatte, ähnlich schlimm verlaufen würde wie die zweite Welle mit dem Höhepunkt zum Jahreswechsel und die dritte Welle Ende April. Doch eine Auswertung der aktuellen Daten ergibt ein anderes Bild. Die vierte Welle scheint gebrochen zu sein. Die allermeisten, entscheidenden Zahlen weisen eine positive Entwicklung auf.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Ulrich Breulmann, Jahrgang 1962, ist Diplom-Theologe. Nach seinem Volontariat arbeitete er zunächst sechseinhalb Jahre in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten, bevor er als Redaktionsleiter in verschiedenen Städten des Münsterlandes und in Dortmund eingesetzt war. Seit Dezember 2019 ist er als Investigativ-Reporter im Einsatz.
Zur Autorenseite
Avatar
Lesen Sie jetzt