Kriminalität

Im Hotelzimmer geirrt: Mann bedroht in NRW falsches Paar mit Schreckpistole

Er wollte seiner getrennt von ihm lebenden Ehefrau und ihrem Begleiter drohen, doch fand in einem Hotel in Troisdorf nur ein anderes Paar. Das verfolgte ihn anschließend.
Versehentlich ist ein Paar von einem Mann mit einer Schreckschusspistole bedroht worden. © Oliver Killig/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Auf der Suche nach seiner getrennt von ihm lebenden Ehefrau und ihrem vermeintlichen Begleiter hat sich ein 36 Jahre alter Mann in Troisdorf (Rhein-Sieg-Kreis) in der Hotelzimmertür geirrt und ein verdutztes Paar mit einer Schreckschusswaffe bedroht.

Eindringling findet falsches Paar und entschuldigt sich

Der 37 Jahre alte Hotelgast habe geöffnet, als es gegen 23.00 Uhr am Freitagabend an seiner Tür klopfte, teilte die Polizei mit. Er sei von einem mit einer Pistole bewaffneten Unbekannten ins Zimmer gedrängt worden. Als der Unbekannte dessen 34-jährige Partnerin sah, habe er gemerkt, dass er sich im Zimmer geirrt hatte.

Der Eindringling habe sich entschuldigt und das Zimmer zusammen mit einem weiteren Mann Richtung Tiefgarage verlassen, hieß es. Das Paar sei dem Duo gefolgt und habe es einem Auto in der Garage zuordnen können. Die alarmierte Polizei ermittelte den Hauptverdächtigen anhand des Autokennzeichens und nahm ihn vorübergehend fest.

Der 36-Jährige habe den Tatvorwurf eingeräumt und auch seinen Begleiter benannt. Gegen beide Männer werde wegen Bedrohung ermittelt, gegen den 36-Jährigen zudem wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

dpa