Corona-Test sind seit dem 11. Oktober für die allermeisten Menschen kostenpflichtig. Bisher hat diese Änderung allerdings nicht zu einer höheren Impfbereitschaft geführt. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. © Foto: unplash/ Alexandra Koch
Corona-Wochenbilanz

Neue Daten: 722 komplett geimpfte Corona-Tote und Kostenpflicht bei Tests verfehlt Wirkung

Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss sich jetzt für vieles auf eigene Kosten testen lassen. Ziel war es, Zaudernde zur Impfung zu bewegen. Neue Zahlen zeigen: Der Plan ist gescheitert.

Seit dem 11. Oktober müssen alle, die sich impfen lassen könnten, es aber nicht tun, Corona-Tests selbst bezahlen. Für Schwangere sowie 12- bis 17-Jährige gibt es noch bis zum Jahresende eine Übergangsregelung, da es für sie erst seit Kurzem eine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) gibt. Wenn Ungeimpfte am öffentlichen Leben teilnehmen wollen, ist das ohne Corona-Test kaum noch möglich.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Ulrich Breulmann, Jahrgang 1962, ist Diplom-Theologe. Nach seinem Volontariat arbeitete er zunächst sechseinhalb Jahre in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten, bevor er als Redaktionsleiter in verschiedenen Städten des Münsterlandes und in Dortmund eingesetzt war. Seit Dezember 2019 ist er als Investigativ-Reporter im Einsatz.
Zur Autorenseite
Avatar