Rheinkirmes

Verletzte auf Rheinkirmes – Teil eines Fahrgeschäfts gelöst

Bei der Düsseldorfer Rheinkirmes hat sich ein Teil eines Fahrgeschäftes gelöst und zwei Personen verletzt. Unklar ist bislang, wie es zu dem Unfall kommen konnte.
Besucher gehen über die Düsseldorfer Rheinkirmes.
Auf der Düsseldorfer Rheinkirmes sind zwei Menschen von einem herumfliegenden Teil eines Fahrgeschäfts am Kopf getroffen und verletzt worden. © picture alliance/dpa

Auf der Düsseldorfer Rheinkirmes sind zwei Menschen von einem herumfliegenden Teil eines Fahrgeschäfts am Kopf getroffen und leicht verletzt worden. Die beiden hätten sich Platzwunden zugezogen, sich selbst in Behandlung begeben und seien vorsorglich in ein Krankenhaus geschickt worden, sagte ein Sprecher der Polizei am Montag.

Der Vorfall habe sich bereits am Freitagabend ereignet. Es seien Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet worden. Die näheren Umstände und Ursache des Unfalls seien noch unklar. Der „Rheinischen Post“ zufolge hatte sich am späten Abend ein Teil aus einem Freifallturm gelöst.

Laut Polizei waren Vertreter von Stadt Düsseldorf und TÜV vor Ort. Das Fahrgeschäft sei geschlossen worden – ob vorübergehend oder bis zum Ende des Kirmes am Sonntag, sei der Polizei nicht bekannt. Die Rheinkirmes ist einer der großen Jahrmärkte in Deutschland, am Montag liefen die Abbauarbeiten.

dpa

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.