Schalke 04 mit Video

Schalke-Stürmer Marius Bülter spricht Klartext

Es ist längst nicht mehr üblich, dass Fußball-Profis Klartext reden. Oft wird nur dezent auf eigene Defizite hingewiesen und das Repertoire der Flosken bemüht. Aber es geht auch anders.
Marius Bülter sehnt den ersten Schalker Heimsieg herbei. © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Marius Bülter hat vor dem Schalker Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf deutliche Worte zum Auftrtt der eigenen Mannschaft bei der 1:4-Niederlage in Regensburg gefunden.

„Das Spiel war superscheiße.“ Kurz und knapp brachte der Schalker Stürmer das ernüchternde Fazit auf den Punkt. Und über die Stimmung in der Kabine und bei der Rückfahrt sagte der 28-Jährige: „Nach dem Spiel war nicht viel Stimmung in der Kabine, auch auf der Rückfahrt wurde nicht viel geredet, weil alle eine große Enttäuschung hatten. Das hat man jedem angesehen, dass man angefressen war von diesem Scheißspiel.“

25.000 Zuschauer sind zugelassen

Gegen Düsseldorf will Schalke inklusive Bülter es besser machen. In dieser Partie dürfen gemäß des aktualisierten und vom Gelsenkirchener Gesundheitsamt freigegebenen Hygienekonzepts 25.000 Zuschauer live dabei sein.

Das letzte Aufeinandertreffen zwischen beiden Mannschaften fand am 28. Spieltag der Bundesliga-Saison 2019/2020 statt. Die Rheinländer bezwangen die Königsblauen mit 2:1 im eigenen Stadion. Schalke war dabei durch ein Tor von Weston McKennie mit 1:0 in Führung gegangen, konnte das Spiel aufgrund von zwei Fortuna-Treffern von Rouwen Hennings und Kenan Karaman am Ende aber nicht für sich entscheiden.

Hennings wird am Samstag wieder dabei sein. An diesem Tag feiert er seinen 34. Geburtstag.

Lesen Sie jetzt