Schalke 04

Warum Naldo wieder Kontakt zu Schalke 04 hat

Naldo kann vom Fußball nicht lassen. Der frühere Schalker Spieler, der bei den Königsblauen sehr beliebt war, will weiterhin im Profi-Fußball nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn arbeiten.
Plant eine neue Karriere als Spielerberater: Naldo. © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Nach seinem nur gut fünf Monate andauernden Engagement als Co-Trainer bei Schalke 04 schlägt Naldo bereits wieder ein neues Kapitel in seiner Karriere auf. Der 39-Jährige will Spielerberater werden. „Ich werde eine eigene Firma eröffnen, vermutlich noch in diesem Jahr, sonst spätestens im Januar“, sagte der Brasilianer dem Internetportal „Deichstube“.

Naldo hatte vergangenes Jahr seine Laufbahn als Innenverteidiger beendet. Insgesamt brachte er es auf 506 Spiele, in denen ihm 65 Treffer und 24 Assists gelangen. Mit 358 Partien in der Bundesliga für Werder Bremen, den VfL Wolfsburg und Schalke steht er auf dem dritten Platz der Ausländer mit den meisten Einsätzen.

Erste Erfahrung gesammelt

Nun will er als Spielerberater arbeiten. Bei der Abwicklung des Transfers von seinem Landsmann Matheus Pereira, der für eine Ablöse von 18 Millionen Euro von West Bromwich Albion zu Al-Hilal Riad ging, war er bereits beteiligt.

Die Königsblauen und die Wolfsburg habe Naldo bereits über seine neue Tätigkeit informiert. „Ich glaube, dass ich nach meiner aktiven Karriere einen vertrauensvollen Namen in der Branche habe und vielen Spielern helfen kann“, sagte Naldo.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.