Abbruch: Ein Spieler von Vestia Disteln III sah am Sonntag Rot - und soll danach den Schiedsrichter massiv bedroht haben. © picture alliance/dpa
Fußball: Kreisliga B3

Bei 3:0-Führung: Kicker von Vestia Disteln provoziert Abbruch

Zehn Minuten vor Abpfiff 3:0 führen und dann einen Abbruch provozieren? Das scheint - Verzeihung! - ziemlich dumm. Ein Kicker von Vestia Disteln III hat es offenbar geschafft.

Wenn doch alle einen so entspannten Blick auf den Amateurfußball hätten wie Andreas Meyer. „In der Kreisliga B ist das doch nur Hobby und soll Spaß machen. Hier wird doch keiner Deutscher Meister“, sagt der Torwarttrainer des 1. FC Preußen Hochlarmark. Deshalb sei es für ihn schwer zu glauben, „wie man sich da so aufführen kann“. Der Vater von Hochlarmarks Torhüter Max Meyer war am Sonntag einer der Augenzeugen des Spielabbruchs an der Fritz-Erler-Straße in Herten-Disteln. Dort trafen Vestia Disteln III und der 1. FC Preußen Hochlarmark in der Kreisliga B3 aufeinander. Ein Spiel, das in der 79. Minute längst entschieden war. Durch Treffer von Badur (41.), Naskrent (61.) und Zander (70.) führten die Gastgeber mit 3:0.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Ihre Autoren
Stellv. Leiter Sportredaktion MHB
Hat schon als Schüler über die Spvgg. Erkenschwick geschrieben und ist dem Sport im Vest seitdem als Beobachter eng verbunden. Was gibt es Schöneres, als über Menschen in Bewegung, mit oder ohne Ball, zu berichten? Nicht viel.
Zur Autorenseite
Thomas Braucks
Redakteur Sport
Sport hat mich von Kindesbeinen stets interessiert. Als Kind des Vests - mit Dattelner Kanalwasser getauft - interessieren mich die Geschichten der Sportler, ob Groß oder Klein. Und das im Medienhaus seit 1999.
Zur Autorenseite
Michael Steyski