Nur mit Technik wird es nicht gehen: Jonas Klos und BW Westfalia Langenbochum sind im Kreispokal bei SuS Polsum gefordert - auf einem ungewohnten Hartplatz. © Thomas Braucks
Fußball: Kreispokal

Lob für Langenbochums Neuzugang – jetzt wartet das erste Pflichtspiel

Mit dem Marler Kadir Gökyar hat Landesligist BW Westfalia Langenbochum einen technisch starken Spieler gewonnen. Aber zum Start in die 2. Kreispokal-Runde ist harte Arbeit gefragt - auf Asche bei SuS Polsum.

Neuzugänge mit bekannten Namen im gehobenen Amateurfußball erwartet man üblicherweise nicht bei BW Westfalia Langenbochum, sondern bei der Landesliga-Konkurrenz, die besser bei Kasse ist. „Wir schauen uns normalerweise in unteren Klassen um“, erläutert Trainer Nassir Malyar das Hertener Geschäftsmodell. „Wenn dann acht neue Spieler kommen, so wie jetzt, braucht es eben eine gewisse Anlaufzeit, bis es passt.“

Sportlich und menschlich ein Gewinn

„Auf Asche gibt es keine Schönheitspreise“

Nach dem Pokal warten noch zwei Tests

Über den Autor
Redakteur
Hat schon als Schüler über die Spvgg. Erkenschwick geschrieben und ist dem Sport im Vest seitdem als Beobachter eng verbunden. Was gibt es Schöneres, als über Menschen in Bewegung, mit oder ohne Ball, zu berichten? Nicht viel.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.