Fußball

Acht Monate „auf Entzug“: Ü60-Kicker sind endlich wieder am Ball

Satte achte Monate kein Ball am Fuß! Das ist den Kickern der U60-Kreisauwahl in ihrem Fußballerleben allenfalls mal nach einem Kreuzbandriss unterkommen. Jetzt stehen die „Oldies“ endlich wieder auf dem Rasen.
Mannschaftsfoto beim Comeback: Die Ü60-Kreiswahl hat nach langer Corona-Pause wieder den Trainingsbetrieb beim FC Marl gestartet. © G. Spitzer

Seit dem Herbst 2020 hat Trainer Günter Zaborowski seine Kreisauswahl Recklinghausen Ü60 nicht mehr zusammentrommeln können. Coronabedingt. Jetzt durfte der Coach seine Schützlinge endlich zum ersten Training des Jahres auf der Sportanlage des FC Marl an der Hagenstraße begrüßen.

Gleich 24 Kicker waren dabei, alle nach dem langen „Fußballentzug“ so richtig heiß auf das runde Leder. Ihren Torhunger stillten sie bei einem Spiel „Zwölf gegen Zwölf“ über die ganze Fläche des Platzes.

Holger Floßbach braucht Schusstraining

Zufrieden mit ihrer Leistung waren nicht alle. „Um ehrlich zu sein: Aus meiner Sicht war es eine Katastrophe. Unglaublich, was in diesen Monaten auf der Strecke geblieben ist“, haderte etwa Holger Flossbach, im vergangenen Oktober runde 60 geworden und damit nun auch „offiziell“ für die Auswahl spielberechtigt.

Was an Pfunden am Oberkörper dazugekommen sei, so Floßbach, fehle an Power im Oberschenkel. „Ich habe nicht mal mehr richtig schießen können“, klagte der ehemalige Oberliga-Stürmer, der sich nun verstärkt dem Schusstraining widmen will: „Damit ich demnächst mal wieder vernünftig abziehen kann.“

Fußballlose Zeit schlägt auf die Form

Auch Trainer Günter Zaborowski blieben die Defizite nicht verborgen: „Die fußballlose Zeit zeigte bei einigen Akteuren mit zunehmender Spielzeit ihre Auswirkungen. Im Großen und Ganzen bin ich mit der Verfassung meiner Jungs aber durchaus zufrieden“, sagte „Zabo“ mit einem Augenzwinkern. Im Anschluss an die Übungseinheit lud der erst kürzlich 80 Jahre alt gewordene Senior der Truppe, Gerd Kedziora, seine Mitstreiter zu einem kleinen Umtrunk ein.

Strammes Programm für den Sommer

Mit viel Elan gehen die Oldies an kommende Aufgaben heran. Zunächst sind einige Vorbereitungsspiele geplant. Am 31. Juli steht dann der „Cup der Meister“ beim TuS Engter auf dem Programm. Hier treffen die siegreichen Teams der Mittelrhein-, Niederrhein- und Westfalenmeisterschaften aufeinander. Geplant ist ist die Teilnahme an einem Turnier in Düsseldorf, das die Recklinghäuser Senioren bereits zweimal gewonnen haben. Auch ein Gastspiel bei der Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein ist fest verabredet, der Termin steht noch nicht fest.