Schulterschluss: Auch der TuS 05 Sinsen kann sich in der Westfalenliga 1 einiges ausrechnen. © Thomas Braucks
Fußball: Westfalenliga

Einmalige Chance? In der Westfalenliga dürfen auch die Vizemeister hoffen

Der Auftrag bei der Spvgg. Erkenschwick lautet: um den Aufstieg in die Oberliga mitspielen. Beim TuS 05 Sinsen mehreren sich die Stimmen im Kader, die fordern: oben angreifen. Das ist gar nicht mal unrealistisch.

Dass die Chancen auf den Aufstieg in dieser Saison größer sein könnten als sonst, hat mit der Regionalliga West zu tun. Dort versammeln sich vor dem Start in die Rückrunde am 22. Januar ausschließlich Klubs aus dem Landesverbänden Niederrhein und Mittelrhein auf den Abstiegsplätzen. Sollten am Ende tatsächlich alle „Westfalen“ in der Regionalliga den Klassenerhalt schaffen, hätte dies Konsequenzen. Profitieren würde aber nicht etwa die Oberliga – Nutznießer wären die Spitzenklubs der beiden Westfalenligen.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur
Hat schon als Schüler über die Spvgg. Erkenschwick geschrieben und ist dem Sport im Vest seitdem als Beobachter eng verbunden. Was gibt es Schöneres, als über Menschen in Bewegung, mit oder ohne Ball, zu berichten? Nicht viel.
Zur Autorenseite
Thomas Braucks

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.