Fußball

U17 des TSV Marl-Hüls vergibt Siegtreffer in der Schlussphase

Gegen den 1. FC Gievenbeck blieben die B-Junioren des TSV Marl-Hüls in der dritten Westfalenliga-Partie in Serie ungeschlagen. Ungetrübt wr die Freude über das 1:1 aber nicht.
Hülser Torschütze: Mick Lüchtemeier (r.) erzielte das 1:1 für den TSV im Heimspiel gegen den FC Gievenbeck. © Jochen Sänger

Zum dritten Mal in Serie sind die B-Junioren des TSV Marl-Hüls am Sonntag ungeschlagen geblieben. Das Heimspiel gegen den FC Gievenbeck endete mit 1:1 (1:1). „Der Gegner war spielerisch weiter als wir. Wir haben dagegen Komplimente für unsere gute kämpferische Leistung bekommen“, berichtete TSV-Trainer Sebastian Nowak.

Vor den Augen seines Patenonkels Heinz van Haaren – nach wie vor der Niederländer mit den meisten Bundesligaspielen – hatte die Mannschaft des Hülser Jugendleiters in der Schlussphase genauso wie der Gegner aus Münster mit offenem Visier um den Sieg gekämpft.

Lüchtemeier trifft aus 20 Metern

„Gievenbeck hat mehr Chancen als wir. Aber wir können das Spiel kurz vor Schluss für uns entscheiden“, berichtete Nowak. Erdon Latifi trat einen Freistoß aus gut 16 Metern. Der gegnerische Torsteher schaffte es irgendwie, den Ball mit dem Fuß abzuwehren.

Beide Tore der Begegnung waren schon in der Anfangsphase gefallen. Die Gäste gingen in Führung, nachdem die Hausherren erfolglos auf Abseits spekuliert hatten (4.). Der TSV reagierte prompt. Mick Lüchtemeier zog aus rund 20 Metern ab und versenkte den Ball mit dem rechten Fuß im linken oberen Winkel (7.).