Fußball: Bezirksliga

VfB Hüls: Schlebach bleibt – zwei Spieler gehen nach Deuten

Christoph Schlebach bleibt auch in der kommenden Saison Trainer von Bezirksligist VfB Hüls. Er erklärt, was ihn so am Klub vom Badeweiher reizt. Zwei Spieler zieht es zur kommenden Spielzeit woanders hin.
Christoph Schlebach und der VfB Hüls haben ihre Zusammenarbeit über die Saison hinaus verlängert.
Christoph Schlebach und der VfB Hüls haben ihre Zusammenarbeit über die Saison hinaus verlängert. © Jochen Sänger

In Rekordzeit haben sich Christoph Schlebach und der VfB Hüls auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit über den Sommer hinaus geeinigt. „Wir waren uns in wenigen Sekunden einig“, erklärt der 54-Jährige über das schnelle Einvernehmen mit dem Sportlichen Leiter Werner Platzer.

Schlebach fühlt sich in seiner zweiten Amtszeit rundum wohl am Badeweiher. Deshalb spielte die Zielsetzung für die kommende Saison auch nur eine untergeordnete Rolle in dem Vertragsgespräch. Der Trainer macht aber keinen Hehl daraus, dass er die laufende Spielzeit als Gradmesser ansieht.

Lakstankin-Zwillinge wechseln nach Deuten

„Wir möchten im oberen Bereich mitspielen und damit die Leistungen aus dieser Saison bestätigen“, betont der Übungsleiter. Das Wort Aufstieg nimmt er bewusst nicht in den Mund. Das könnte mittelfristig ein Thema werden für den aktuellen Tabellenvierten.

Evgenij (l.) und Alexander Lakstankin verlassen den VfB Hüls am Saisonende. © Jochen Sänger

Christoph Schlebach wird mit verändertem Personal weitermachen. Jüngst ist durchgesickert, dass die Lakstankin-Zwillinge künftig für RW Deuten angreifen. Ihr jetziger Coach beurteilt den Wechsel nüchtern: „Wir haben versucht, sie zu halten. Aber ich kann die Jungs verstehen, dass sie es zwei Klassen höher probieren wollen.“

VfB will noch auf Platz drei

Dass an den Plätzen viel über die neue Saison gesprochen wird, heißt für den VfB-Trainer nicht, dass er die laufende Serie schon abgehakt hat. „Disteln hat sich jetzt ein wenig abgesetzt, aber wir möchten noch an den dritten Platz herankommen“, fordert Schlebach von seinem Team am Maifeiertag gegen die SF Stuckenbusch eine engagierte Leistung.

Beide Mannschaften werden nicht vollständig sein. Nachdem die Gäste ihr Nachholspiel am Donnerstagabend mit neun Leuten beendeten, müssen Torhüter Dominik Kandziorra und Defensiv-Allrounder Nino Schlutt am Sonntag zuschauen.

Töppler-Einsatz noch fraglich

Bei Hüls fällt Brian Kreuz wegen dienstlicher Verpflichtungen aus. Julian Treiber muss wegen der fünften Gelbe Karte aussetzen. Youri Gläßer ist krank, und auch Torjäger André Töppler hat es erwischt. Sein Einsatz ist noch unsicher.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.