Fußball: Westfalenpokal

3:1 in Erlinghausen – jetzt erwartet die Spvgg. Erkenschwick einen Oberligisten

Die Spvgg. Erkenschwick steht in der zweiten Runde des Westfalenpokals. Der Westfalenligist setzte sich am Mittwochabend bei Rot-Weiß Erlinghausen durch. Schon nächste Woche geht‘s weiter.
Pflicht erfüllt: Trainer David Sawatzki und die Spvgg. Erkenschwick erreichen im Westfalenpokal die zweiten Runde und treffen nun auf einen Oberligisten. © Thomas Braucks

Im Sauerland erledigte die Spvgg. Erkenschwick ihre Aufgabe mit einem kleinen Kader unter dem Strich recht sicher. Kurzfristig waren bei den Schwarz-Roten auch noch Finn Wortmann und Arian Schuwirth ausgefallen. „Das – zusammen mit der langen Fahrt – steckte der Mannschaft offenbar noch in den Knochen. Das erklärt vielleicht die etwas unruhige Anfangsphase“, sagte Trainer David Sawatzki.

Mit zunehmender Spielzeit fand die Spvgg. besser in die Partie. In der 30. Minute brachte Stefan Oerterer die Gäste mit 1:0 in Führung. Tom Rottmann hatte den Treffer mustergültig vorbereitet.

Erlinghausens Kapitän beschäftigt die Gäste

Aber auch Gastgeber Erlinghausen war nicht chancenlos, vor allem Kapitän Bilal Akgüvercin bereitete den Gäste Probleme. In der Pause mahnte Trainer Sawatzki seine Kicker, nach dem Seitenwechsel bloß weiter „Gas zu geben“ und die Entscheidung zu suchen. Es kam erst einmal anders: Akgüvercan stand zentral vor dem Erkenschwicker Tor „blank“ und überwand Sören Stauder – 1:1 (51.).

Die Gäste berappelten sich schnell wieder. Behnan Sarikiz, zur zweiten Hälfte für Lucas Keyberg gekommen, sorgte für das 1:2 (58.). Im Anschluss hatten die Schwarz-Roten gute Chancen, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Doch erst in der 77. Minute ließ Stefan Oerterer mit dem 1:3 die Luft aus dem Pokalduell. Der Erfolg beschert den von Verletzungen gebeutelten Erkenschwickern die nächste englische Woche.

Jetzt kommt ein Oberligist

Bekanntlich war das Spiel in Marsberg-Erlinghausen die letzte Westfalenpokalpartie aus Runde eins. Aufgrund von Coronafällen beim Gastgeber wurde das Spiel aus dem August auf den 22. September verschoben. Inzwischen läuft aber bereits die zweite Runde.

Westfalenpokal-Spielleiter Klaus Overwien ist daher unerbittlich: Die Erkenschwicker Zweitrunden-Partie der Spvgg. wird bereits in der kommenden Woche stattfinden. Am Mittwoch, 19:30 Uhr, empfangen die Schwarz-Roten am Stimberg den Oberligisten Victoria Clarholz.

Lesen Sie jetzt