Tischtennis

Darum hofft Michael Gronske auf einen „positiven Corona-Effekt“

Das letzte Spiel fand Ende Oktober statt, also vor mehr als sieben Monaten. In der Tischtennis-Abteilung des TuS 09 Erkenschwick blickt man jetzt nach vorne und plant die nächste Saison.
Markus Palka soll auch in der nächsten Saison an "Brett eins" für den TuS 09 Erkenschwick in der Tischtennis-Bezirksklasse aufschlagen. © Michael Steyski

Die Chance zum Aufstieg war groß. In der Tischtennis-Bezirksklasse lag die erste Mannschaft des TuS 09 Erkenschwick nach fünf Spielen ohne Verlustpunkt bei Saisonabbruch klar auf Kurs. „Wir hätten es sicher geschafft und unsere zweite Mannschaft auch“, sagt Michael Gronske, seit einem Jahr Abteilungsleiter bei den Oer-Erkenschwickern. Zurückblicken wollen er und seine Mitstreiter im Verein aber nicht. Die Planung für die nächste Spielzeit, die am ersten September-Wochenende beginnen soll, nimmt konkrete Formen an.

Vier Senioren- und zwei Jugendteams

Vier Seniorenteams, personell nahezu unverändert, will der TuS 09 wieder an die Platten schicken. Dazu eine Jugend- und eine Schülermannschaft. Bis zum 31. Mai können Spieler noch wechseln. Abgänge erwartet Gronske aber nicht – im Gegenteil. „Bei uns haben sich einige gemeldet, die lange pausiert haben und jetzt wieder in einem Verein spielen sein wollen“, erzählt der Abteilungsleiter. „Den Leuten fehlen einfach die Alternativen, um sich sportlich zu betätigen, weil ja auch die Fitness-Studios geschlossen sind. Das könnte vielleicht einen positiven Effekt haben für die Sportvereine.“

Sporthallen sollen in den Ferien offen bleiben

So oder so hoffen sie beim TuS nun darauf, dass es im Juni, spätestens im Juli wieder in die Halle gehen kann. „Die Stadt Oer-Erkenschwick hat sogar angekündigt, dass die Sporthallen in den Sommerferien in diesem Jahr nicht geschlossen werden sollen“, sagt Gronske. Für die Durchführung der Tischtennis-Stadtmeisterschaften bleibt aber keine Zeit. Die Titelkämpfe, die letztmals 2019 ausgetragen wurden, mussten erneut abgesagt werden.

Lesen Sie jetzt