Cedric Hüffer hat sich bei der Spvgg. Erkenschwick abgemeldet und ist zu SW Meckinghoven gewechselt. Eine Freigabe hat ihm die Spvgg. verweigert. © Archiv
Fußball

Hüffers Abmeldung sorgt vor dem Derby gegen FC 26 für Gesprächsstoff

So ganz geheuer sei ihm die neue Rolle nicht, gibt FC-Trainer Andreas Klemm zu. Als Spitzenreiter ist es schwer, die Favoritenrolle von sich zu weisen - erst recht am Sonntag, wenn‘s zur kriselnden Spvgg. II geht.

Ab 15 Uhr kommt es auf der Jule-Ludorf-Sportanlage zu einem – auf den ersten Blick – ungleichen Ortsduell. Auf der einen Seite der FC 26, der aktuell alles weghaut – bis zum 4:1 letzte Woche im Topspiel gegen Henrichenburg sogar ohne Gegentreffer. Die Truppe von Andreas Klemm geht bislang durch die Saison wie ein heißes Messer durch ein halbes Pfund Butter. Auf der anderen Seite die Spvgg. II, die vieles schuldig geblieben ist, zuletzt sogar vier Niederlagen kassierte – darunter ein peinliches 1:10 gegen Ortsnachbar SV Titania.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Redakteur Sport
Im Job auf allen Plätzen in der Region, meiner Heimat, zu Hause. Als leidenschaftlicher Fußballfreund gehört mein Herz dem runden Leder, aber noch viel mehr den Menschen, die sich in den Vereinen engagieren. Privat bin ich Familienmensch und stolzer Papa, ansonsten bin ich in der Freizeit häufig mit dem Fahrrad in der Natur unterwegs. Neugierig zu sein und dabei andere neugierig zu machen, das treibt mich als Lokalsportredakteur seit 25 Jahren an.
Zur Autorenseite
Olaf Nehls