Im Kreispokal standen sie im Elfmeterschießen noch eng zusammen, jetzt hat ein Spieler die Spvgg. Erkenschwick verlassen. © Olaf Krimpmann
Fußball: Westfalenliga

Keine Verletzten im Eiskeller von Hochlar – und einer ist weg bei der Spvgg.

Die Spvgg. Erkenschwick hat ihr erstes Testspiel im „Eiskeller“ in Hochlar erfolgreich beendet (2:0). Alle Spieler waren aber nicht dabei - und einer wird in Zukunft gar nicht mehr für Schwarz und Rot auflaufen.

Runden zu drehen, während die Startelf spielt, macht für die Bankspieler selten Spaß. Am Montagabend liefen die Kicker, die erst später eingewechselt werden sollten, mit einiger Freude rund ums nagelneue Kunstrasengeläuf in Hochlar. Es war ziemlich schattig an diesem Abend, und nicht wenige beklagten, dass die Kunsthalme spätestens in Halbzeit zwei gar nicht mehr zu bespielen waren – wegen Eisglätte. Da tat ein wenig Bewegung gut.

Was Ihre Stadt bewegt - mit uns wissen Sie mehr

Sie haben bereits Zugangsdaten oder lesen unser ePaper?
Melden Sie sich jetzt an!

Sie haben noch kein SZ+ Konto?

Registrieren Sie sich kostenlos und unverbindlich und schon haben Sie Zugriff auf alle Plus-Inhalte.

Hier Registrieren!

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Über den Autor
Leiter Sportredaktion MHB
Sport ist Mord? Vielleicht. Garantiert ist Sport gesellig, spannend und spaßig - und damit berichtenswert. Wenn nicht gerade die Halbzeitwurst mit Senf lockt, geht’s vorzugsweise in Laufschuhen an die eigenen überzähligen Kalorien. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg - wie der Sport eben so ist.
Zur Autorenseite
Olaf Krimpmann

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.