Tennis

Regionalliga-Saison ist ein kurzes Vergnügen – zumindest für TC Deuten

Die gute Nachricht für den TC Deuten: An diesem Sonntag beginnt um 11 Uhr die Regionalliga-Saison der Damen mit einem Heimspiel. Die schlechte: Danach ist sie auch schon wieder vorbei.
Ihr Einsatz ist fest eingeplant: Die Marlerin Linda Puppendahl soll für den TC Deuten gegen Union Münster punkten. © Thomas Braucks

Zumindest was Heimspiele an der Birkenallee angeht. Zu tun hat das mit dem Spielmodus: Um das Programm wegen der Pandemie zu straffen, wurde die Regionalliga West in zwei Gruppen geteilt. Nach dem Heimspiel gegen den TC Union Münster II an diesem Sonntag folgen die Gastspiele beim Bonner THV (20. Juni) und beim TC GW Aachen (27. Juni).

Am 21./22. August spielen die besten Teams aus beiden Gruppen um den Aufstieg, die schlechteren kämpfen um die Klasse. Auf einer Anlage, die der Verband noch bestimmt.

Drei Heimspiele gehen dem Klub verloren

Der TC Deuten, der stets eine stattliche Kulisse begrüßen kann, ist damit überhaupt nicht glücklich: „Uns gehen nicht nur drei tolle Heimspieltage mit einer tollen Atmosphäre verloren, sondern natürlich auch viele Einnahmen“, bedauert der Vorsitzende Jan-Henning Janowitz.

Dazu kommt, dass es nun auch sportlich heikel wird. Schon am ersten Spieltag: Unter normalen Umständen hätte sich der TC Deuten gegen Münster einiges ausgerechnet. Da in der 2. Bundesliga erst im August gespielt wird, können die Gäste ihr Team am Sonntag hochkarätig verstärken. Um Punkte gegen die Abstiegsrunde zu sammeln.

Einsatz von Franziska Kommer noch offen

Beim TC Deuten wird Deborah Muratovic verletzungsbedingt fehlen. Ob Franziska Kommer Einzel spielt, steht noch nicht fest: Der Neuzugang von Tennispark Versmold will nach Problemen mit der Hand kurzfristig entscheiden.

Und sonst? Der Gastgeber will das Beste aus der ungewohnten Lage machen. Den obligatorischen feucht-fröhlichen Saisonausklang an der Birkenallee hat Jan-Henning Janowitz schon für diesen Sonntag angesetzt: „Eine andere Gelegenheit kommt ja nicht mehr“, sagt der TC-Chef. Union Münster ist übrigens auch eingeladen.

Lesen Sie jetzt