Übernimmt die komplette Sportliche Verantwortung bei Teutonia SuS Waltrop: Marco Gruszka.
Übernimmt die komplette Sportliche Verantwortung bei Teutonia SuS Waltrop: Marco Gruszka. © Jens Lukas
Fußball

Gruszka über sich: „Ich will als Marco gesehen werden, nicht als der Ex-Profi“

Wer ist dieser Mann, der bei Teutonia SuS ab sofort die komplette sportliche Verantwortung hat? Er spielte bei St. Pauli, glänzte mit Lars Ricken. Das sind bekannte Fakten. Doch dahinter steckt mehr.

Der in Dortmund geborene und aufgewachsene Marco Gruszka versteht natürlich, wenn er erst einmal als „der Ex-Profi“ angesehen wird. „Gerade die Zeit bei St. Pauli unter Trainer Franz Gerber war etwas Besonderes“, blickt der heute 46-Jährige, der nun bei Teutonia SuS Waltrop als Trainer und Sportlicher Leiter übernimmt, im Gespräch mit dieser Redaktion zurück.

Mit sechs Jahren startete Marco Gruszka seine Fußballkarriere beim VfR Sölde

Zweimal das Hobby zum Beruf gemacht

„Ich kann laut werden, bleibe aber sachlich“

Über die Autorin
Redakteurin
1969 in Koblenz geboren, begann sie 1991 das Volontariat beim Bauer-Verlag. Noch während der Oberstufenzeit wurde ihr von den Lehrern im Rheinland ein grausiges Bild des Ruhrgebiets vermittelt. Doch sehr schnell lernte sie die Region und die Menschen schätzen - und lieben. Längst hier verwurzelt, lebt sie seit 1993 in Waltrop, mit Mann und zwei Töchtern. Ob im Sport oder im Lokalen sind es die erzählten Geschichten, die sie so sehr an ihrem Beruf schätzt.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.