Festleitung: „Layla“ ist der Wiesnhit 2022

Menschen feiern auf dem Oktoberfest.
Der umstrittene Partysong „Layla“ ist Wiesnhit 2022. © picture alliance/dpa
Lesezeit

Der umstrittene Partysong „Layla“ ist zum Wiesnhit 2022 geworden. Es bleibe dabei, dass das Lied von DJ Robin & Schürze am häufigsten gespielt worden sei, getoppt nur vom Dauerbrenner „Ein Prosit der Gemütlichkeit“, sagte Festleiter Clemens Baumgärtner (CSU) am Montag zum Abschluss des Festes. Denn was auch immer zum Wiesnhit gekürt wird: Laut Verwertungsgesellschaft Gema lag in vielen Jahren stets das Trinklied mit dem Refrain „Oans, zwoa Gsuffa“ ganz vorn.

Schon vor dem Oktoberfest hatte es landauf landab Diskussionen um den Text des Songs „Layla“ gegeben, der wochenlang auf dem ersten Platz der deutschen Charts stand: „Ich hab‘ ‚n Puff – und meine Puffmama heißt Layla. Sie ist schöner, jünger, geiler.“ Würzburg hatte „Layla“ auf dem Kiliani-Volksfest untersagt, auf einer Düsseldorfer Kirmes verboten die Schützen das Lied als Veranstalter in ihrem Festzelt.

Die Wiesnwirte hatten sich vor dem Fest auf die Empfehlung geeinigt, das Lied in seiner Originalfassung nicht zu spielen, und sogar eine entschärfte Textversion vorbereitet. Offensichtlich hatte das Festpublikum nun tatsächlich einen anderen Geschmack als die Wirte.

dpa urn:newsml:dpa.com:20090101:221003-99-990828/3