Ein Mann sitzt zuhause an einem Esstisch. Er schreibt mit einem Stift auf ein Blatt Papier neben einem Laptop.
Die Vier-Tage-Woche könnte die Arbeitswelt revolutionieren. © picture alliance/dpa
Thema des Tages

Experiment Vier-Tage-Woche: Mit neuen Konzepten gegen den Fachkräftemangel?

Die Pandemie hat das Homeoffice gebracht, aber auch den Fachkräftemangel deutlich werden lassen. Die Vier-Tage-Woche könnte die Arbeitswelt revolutionieren, wie ein Betrieb nun testet.

In Rotenburg an der Wümme (Niedersachsen) macht sich dieser Tage ein Mittelständler auf, die Arbeitswelt umzukrempeln: „Wir sind auf die Arbeitnehmervertreter aktiv zugegangen, um über den Einstieg in eine Vier-Tage-Woche zu sprechen“, erklärt Andreas Elsäßer. Er ist Geschäftsführer bei Borco Höhns. Und er experimentiert neuerdings mit Arbeitszeitmodellen, die in Produktionsbetrieben in Deutschland Seltenheitswert haben – womöglich aber nicht mehr lange.

Vier-Tage-Woche im Experiment

Geringere Arbeitszeit, um junge Menschen fürs Unternehmen zu begeistern

Demografischer Wandel spürbar

„New Work“ erfolgreich durch motivierte Mitarbeiter

Folgen des russischen Angriffs auf die Ukraine

Der Artikel "Experiment Vier-Tage-Woche: Mit neuen Konzepten gegen den Fachkräftemangel?" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.