Im Vordergrund eine Tasse und Medikamente, im Hintergrund im Bett kranke Person.
Wegen krankheitsbedingten Ausfällen kommt es im Waltroper Bürgerbüro zu langen Wartezeiten. © dpa
Geduld gefragt

Bürgerbüro-Personal krank: Waltroper müssen anderthalb Stunden warten

Wer im Bürgerbüro im Waltroper Rathaus etwas zu erledigen hat, braucht im Moment besonders viel Geduld: Wegen eines Personal-Engpasses ist mit Wartezeiten von rund anderthalb Stunden zu rechnen.

Wer zurzeit die Dienste des Bürgerbüros im Waltroper Rathaus in Anspruch nehmen will, muss sich auf längere Wartezeiten einrichten. Das sagt Stadtsprecherin Andrea Middendorf. Grund sei ein Personal-Engpass wegen Krankheit, nur höchstens zwei Mitarbeiter (sonst um die fünf) seien im Dienst. „Das kann leider dazu führen, dass man aktuell etwa anderthalb Stunden warten muss“, bedauert die Sprecherin. Hinzu komme, dass nach dem Feiertag und dem Brückentag die Nachfrage nach den Dienstleistungen des Bürgerbüros besonders hoch sei. Aktuell ist es noch so, dass man im Rathaus eine Wartenummer zieht und dann aufgerufen wird. Eine Umstellung auf ein System mit Terminvergabe vorab ist noch in Arbeit.

Komplett-Schließung sollte vermieden werden

Über den Autor
Redakteur
Geboren und aufgewachsen in Gelsenkirchen-Buer, studiert in Bochum und Dublin. Wollte seit dem Schülerpraktikum in der achten Klasse nie etwas anderes werden als Journalist. Als freier Mitarbeiter seit dem 14. Lebensjahr eifrig darauf hin gearbeitet, den schönsten Beruf der Welt zu ergreifen. Dann in Osthessen zur Redakteursausbildung. Im Jahr 2006 von Osthessen ins Ostvest. Tief eingeatmet und mit Westernhagen gesagt: “Ich bin wieder hier, in meinem Revier.” Das geliebte Ruhrgebiet, das Ostvest, auch und gerade das kleine Waltrop: Fundgruben für Geschichten, die erzählt werden wollen. Immer wieder gerne.
Zur Autorenseite

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.