Stadtmarketing

Bunte Laternen sollen die Waltroper Innenstadt zum Leuchten bringen

Vor zwei Jahren hat es einen Laternenumzug in der Waltroper City gegeben, der damals auf große Resonanz stieß. Jetzt ist eine ähnliche Aktion geplant - allerdings unter Corona-Bedingungen.
Leuchtende Laternen der Waltroper Kita-Kinder sollen die Innenstadt im November schmücken. © picture alliance / dpa

Wenn im November die dunkle Jahreszeit anbricht, dann soll die Waltroper Innenstadt zum Leuchten gebracht werden – mit vielen bunten Laternen- und Lichterketten. Der Beginn der Aktion, die Jasmin Rose von der Bücherinsel gerade in Zusammenarbeit mit dem Waltroper Stadtmarketing vorbereitet, ist für Donnerstag, 4. November, geplant.

Spielmannszug hat bereits für zwei Termine zugesagt

Dass die Waltroper Kindergarten-Kinder im Vorfeld viele bunte Laternen anfertigen, ist bereits verabredet. „Die sind jetzt schon fleißig dabei zu basteln – und werden uns Hunderte Lampions liefern“, verrät Jasmin Rose am Montag auf Anfrage unserer Zeitung. Auch die Waltroper Heimatklänge haben zugesagt, am 4. November – wie auch am Nikolaustag, dem 6. Dezember – traditionelle Lieder an verschiedenen Stellen in der Fußgängerzone zu spielen. Allerdings betont Jasmin Rose, dass man noch immer auf die Corona-Regeln achten müsse. „Einen großen gemeinsamen Laternenumzug mit Spielmannszug, Kindern, Eltern und Großeltern, wie er bereits mit großer Resonanz im Jahr 2019 stattgefunden hat, wollen wir nicht veranstalten“, betont sie. „Wir wollen einfach eine gemütliche Atmosphäre schaffen.“

Grundschüler sollen Tannenbäume schmücken

Und so ist der Ablauf geplant: Vom 4. November bis zum Totensonntag (21. November) sollen die Laternen der Kita-Kinder in der Fußgängerzone leuchten. Danach werden Tannenbäume in der City aufgestellt und von den Grundschulklassen adventlich geschmückt, damit die Stadt bis Weihnachten einladend gestaltet ist.

Vereine sollen leere Ladenlokale mit Verkaufsaktionen füllen

Dringend Unterstützung sucht Jasmin Rose derzeit noch bei den Waltroper Vereinen und Verbänden: Wirtschaftsförderer Thomas Paschek hat angeboten, leerstehende Ladengeschäfte, die die Stadt bekanntlich für Start-ups anmieten will (wir berichteten), für einen gewissen Zeitraum den Vereinen zu überlassen. „Unsere Idee ist, dass sich dort die Vereine dann vorstellen können und Verkaufsaktionen anbieten sollen – ob Waffeln, Deko, Bastelartikel, Marmelade oder andere nette Sachen. Schön wäre es nur, wenn wir ein vielfältiges Angebot absprechen könnten“, so Jasmin Rose. Der Erlös der Aktion käme natürlich der jeweiligen Vereinskasse zugute.

Interessierte sollten schnell zum Telefon greifen

„Da es keine aktuellen Telefonlisten über die Vereinsvorstände gibt, ist es gar nicht so einfach, die zuständigen Personen zu erreichen und anzusprechen“, weiß die Organisatorin aus Erfahrung. Interessierte Vereine oder Fördervereine dürfen sich daher gern und möglichst bald in der Bücherinsel (Tel. 02309/784210) melden.

Der Abend in Oer-Erkenschwick

Täglich um 18:00 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.